Von 9.00 bis nachts in der Schule

von Manuela Witt (Kommentare: 0)

Die ersten Workshops der Assistentenausbildung fanden statt

Der zweite Tag unserer Assistentenausbildung war voll mit buntem Programm, viel Spaß und spannenden Inhalten.

Morgens ab 9.00 haben sich die Assistententeams unserer vier Bereiche direkt in ihre Spezialisierungen gestürzt und in ihren Gruppen gearbeitet. Die Atmosphäre war sehr entspannt und die Laune gehoben. Lernen mit ganz vielen Impulsen und Input zu einem Fachbereich der eigenen Wahl - das machte allen Beteiligten sichtlich Spaß. Einige Bereiche waren direkt auf einem Ausflug (Fridays for Future und Bucerius Kunst Forum), während sich andere auf dem Schulgelände aufhielten und das hiesige Equipment nutzten (SiB-Räumlichkeiten und Tablets).

Nach dem ersten Workshop haben sich alle Schülerinnen und Schüler in der Tala auspowern dürfen, die extra für uns reserviert war. Nach langer Konzentrationsphase tut Bewegung gut.

Anschließend ging es zum Mittagessen in die Schulküche, in der unsere Schülerfirma DELICIOUS aus Jahrgang 9 unter der Leitung ihrer Tutoren Frau Albers und Frau Maas wahrhaft gezaubert hat. Uns erwarteten fertig gedeckte Tische und ein liebevoll vorbereitetes Buffet, an dem wir uns selbst bedienen durften. Da wir Klimaschule sind, und Fleischkonsum hier ein großes Thema ist, hat sich die Schülerfirma dazu entschieden, etwas Veganes für uns zuzubereiten: Es gab vegane Burger mit reichlich Saucen und Gemüse, dazu Kartoffelspalten und als Nachtisch einen Obstsalat. Vielen Dank für die großartige Bewirtschaftung! 

Gestärkt ging es in den zweiten Workshop-Teil. Dieses Mal verteilten sich alle Teams auf dem Schulgelände, so dass es auch möglich war, sich in einer kurzen Pause mit den Mitschülern der anderen Teams auszutauschen.  Während mit Emina Kamber unter Verwendung von Farbpigmenten auf Leinwänden wahre Kunstwerke geschaffen wurden, ist das Zimmerwetter mittels verschiedenster Messinstrumente unter Beobachtung unserer Schulmeerschweinchen erforscht worden. Parallel dazu wurden unter Berücksichtigung aller Regeln der Kunst an verschiedensten Schauplätzen des Schulgeländes Ton- und Filmaufnahmen mit unseren SchuliPads gemacht. Unterdessen wurden die Angebote des SiB-Clubs ausgiebig erkundschaftet und die Schülerinnen und Schüler konnten bereits aktiv mithelfen und die Tabla sowie Trampolin- und Parkourskurse unterstützen.

Nach einer großen Pause trafen sich alle Assistenten mit ihren Coaches im Lehrerzimmer, um gemeinsam die Erfolge des Tages zu Feiern. Die 12 Familienpizzen waren ratzfatz leer, denn nach so einem arbeitsreichen Tag knurrte der Magen.

Als es dunkel war, haben sich alle, die Lust darauf hatten, draußen vorm Konschlotti eingefunden, um unter Anleitung von Herrn Rieger Lightpainting-Aufnahmen zu machen, die sich sehen lassen können!

Zum Schlafen wurden verschiedenste Räume der Schule bezogen. Nach einem Filmdreh, einer Kissenschlacht und Rumgemümmel auf dem Sofa hatten sich die Schülerinnen und Schüler noch viel zu erzählen. Die Nacht auf Isomatten, LuMas und in Schlafsäcken (z.T. mit Kuscheltieren) verlief friedlich mit viel Rücksichtname aufeinander. 

Insgesamt war es ein großartiger Tag mit einer lockeren Stimmung und ganz viel Tatendrang.

Danke, liebe Schülerinnen und Schüler, dass ihr den Tag zu einem großartigen Erlebnis gemacht habt!

Manuela Witt (Mediencoach)

Zurück