Mission Impossible

von Manuela Witt (Kommentare: 0)

24 Stunden draußen

Die Klasse 6b startete am 18.6. pünktlich um 9 Uhr in ihre erste Mission Impossible. Auf die Schüler*innen warteten 24 Stunden unter freiem Himmel, auch nachts. Ein voller Tag mit u.a. Fahrradtour, Spielzeit und Lagerfeuer endete um Mitternacht im Schlafsack auf dem Konschlotti. Und ab 5 Uhr schlenderten die Ersten schon wieder über den noch leeren Schulhof. Genau um 9 Uhr wurden dann im Countdown die letzten Sekunden runtergezählt. Mission completed.

Hier ein Erfahrungsbericht von Jolina:

„Erstmal waren wir in der Klasse. Dann sind wir um 9 Uhr raus gegangen. Wir haben unsere Fahrräder geholt und haben dann etwas mit einem Ball gespielt. Es wurde langsam warm. Ich dachte, wir schaffen es nicht mit der Mission, erstens weil es viel zu warm wird und zweitens weil bestimmt alle rummeckern, dass sie ans Handy möchten oder sie haben irgendwelche anderen Probleme. Naja, aber ich dachte: Ich werde das schon schaffen und werde das auch durchziehen. Dann sind wir losgefahren und es wurde immer wärmer! Nach ca. einer Stunde sind wir angekommen im Norderstedter Stadtpark. Erstmal haben wir uns ganz entspannt hingesetzt und eine halbe Stunde später sind sogar unsere Lehrer von uns weggegangen, weil wir eine Wasserschlacht gemacht haben. Das war sehr cool! Danach waren wir alle klitschnass. Dann sind wir wieder zur Schule gefahren und einige Eltern haben uns etwas zu essen gebracht. Ich habe mir eine Auszeit genommen, weil mir das zu viel wurde mit der Lautstärke, aber dann bin ich wieder zum Lagerfeuer gegangen, das wir gemacht haben. Dann haben wir uns alle irgendwann hingelegt (auf das Konschlotti). Ich bin sofort eingeschlafen, aber es war richtig ungemütlich. Ich weiß nicht, wie es den anderen ging, aber ich fand es einfach ungemütlich. Dann bin ich aufgestanden und wir haben draußen gefrühstückt. Ich war richtig müde! Am Ende haben wir einen Abschlussspruch gemacht. Und alle hatten Augenringe bis was weiß ich nicht… Zwinkernd

Das war sehr cool!"

Zurück