1000 Becher sagen mehr als Worte

von Tim Trepte (Kommentare: 0)

Apfeltag am Heidberg 2018

Das Wetter war sehr mild und sonnig: ein goldener Herbsttag. Genau richtig für unseren Apfeltag.

Der Häcksler und die Apfelpresse waren startklar. Vier Kisten Äpfel von Kollegen*innen, die an uns gedacht haben, standen auch schon bereit. Frau Palm vom Wochenmarkt war so großzügig uns die 12 Kisten Äpfel zu schenken. Vielen Dank dafür!

Mit Herz und Hand hat uns in diesem Jahr das greenTEAM (Klasse 5c) von Frau Günzel und Frau Barazutti geholfen. Die Äpfel wurden gewaschen und geviertelt, im Häcksler zu Apfelbrei zerkleinert. Der Apfelbrei wurde in der Saftpresse zu Saft verarbeitet. Die Schüler*innen haben sich mit viel Begeisterung und viel Einsatz an die Arbeit gemacht und bis auf eine kurze Pause durchgearbeitet: das greenTEAM ein echtes Dream-Team. Unterstützt wurden wir auch dieses Jahr von zwei alten Haudegen, die es sich nicht haben nehmen lassen am Apfeltag mitzuwirken: John Borchers und Hartwig Zillmer. Vielen Dank!

Nebenbei haben wir noch 3 Klassen die einzelnen Arbeitsschritte vorstellen können. Selbstverständlich durften die Klassen den frisch gepressten Apfelsaft schon vorab verköstigen.

In der großen Pause ging es dann richtig los. Die Vorfreude war groß. Alle großen und kleinen Schüler*innen der Schulen am Heidberg waren eingeladen, frisch gepressten Apfelsaft zu probieren und zu genießen. Die Schüler*innen haben zugegriffen, nur, um sich dann noch einmal anzustellen und einen Nachschlag zu verlangen. 1 000 Becher haben wir insgesamt ausgeschenkt. Wir haben ca. 100 Liter Apfelsaft unter die Leute gebracht.

Bei gutem Wetter und bester Laune war es wie immer ein schönes Erlebnis für alle sich auf das Gute und Ursprüngliche zu besinnen, welche die Natur für uns bereithält. Und das alles ganz saisonal und regional. Die Becher, die wir ausgegeben haben, wurden nachhaltig produziert, eingesammelt und anschließend recycelt.

Wenn klimafreundliches und ökologisches Handeln immer so leicht wäre und so viel Spaß machen würde, wäre die Welt sicherlich schon jetzt ein besserer Ort. Bis dahin müssen wir uns noch anstrengen. Aber wenn ich sehe, mit wie viel Umsicht, Engagement und Interesse alle Beteiligten mitgeholfen haben, und welch tolles Erlebnis wir jedes Jahr aufs Neue aufbieten können, bin ich stolz darauf, ein Teil davon zu sein und blicke optimistisch in die Zukunft. Ein großes Lob an alle. Mitmachen lohnt sich.

Weiter so, Heidberg!

Mit klimafreundlichen Grüßen

Jan Weißenborn

Zurück