Es war ...

von Michael Hopfensitz (Kommentare: 0)

... interessant, abwechslungsreich, zum Nachdenken, kurzweilig ...

 - einfach super (wie immer) unser Kulturcafé in der Stadteilschule Am Heidberg.

Wenn man sich an den Vortag erinnert, den schwarzen Mittwoch in der Geschichte des DFB mit dem erstmaligen Ausscheiden der Fußballnationalmannschaft aus einer WM bereits in der Vorrunde als Tabellenletzter, dann konnte man einmal mehr erleben, dass es schönere Dinge als den Fußball gibt!

Ein Tipp für unseren Bundes-Jogi: Vielleicht sollte er mal einen Blick in unsere sportbetonte Schule werfen, das eine oder andere Talent findet er hier bestimmt. Vor allem Fußballer die mit Herz bei der Sache sind, was am gestrigen Tag bei unseren Nationalspielern nicht unbedingt der Fall war.
Die Pausenhalle war gut gefüllt, vielleicht besser als beim nächsten Spiel unser „Mannschaft“, na ja, das ist wahrscheinlich übertrieben, aber vielleicht doch besser als beim nächsten Training der „Mannschaft“, wie sich das BFB-Team ganz offiziell nennt.

Sport und Fußball war jedoch diesmal nicht auf der Tagesordnung unserer sportbetonten Schule, Kultur war angesagt und das in ganz verschiedenen Arten, eine große Vielfalt mit viel Abwechslung. Da gab es den „Heidberg Chor & Verstärkung“, eine Aufführung der Theater AG, die das Lied von Fanta 4 „Die da“ mit Gesten fabelhaft darstellten. Der Unterstufenchor zeigte ebenso sein Können, wie die Klasse 5 b mit einer Tanzeinlage. Die Schulband bot dar, was sie am Heidberg gelernt haben und im Interview gab es Informationen zum Upcycling Projekt, bevor die IVK- und Basis-Klasse uns mit ihrem „Stomp“-Auftritt begeisterten.

Zwischen diesen Auftritten und nach der kurzen Pause erfreuten Kurzfilme der Profilklasse „Kultur und Medien“, die in der letzte Woche von der Schule verabschiedet wurden, das Publikum. Wenn es in Hollywood einen Schüler-Oscar geben würden, dann sollte sich diese nun ehemalige Klasse unseres Stadteilschule dafür bewerben, denn egal ob es um den „falschen Freund“, „die Lehrerin“ oder die „imaginäre Freundin“ ging, um nur einige Titel zu nennen, jeder dieser Kurzfilme hatte das gewissen Etwas, was man im Bezahlfernsehen oft vermisst.

Mit dem Siegertanz der Schülerparty, dem Musiklabor Beatbox wurde dieser schöne und kurzweilige Abend beendet. 
Einen Menschen möchte ich jedoch noch einmal besonders erwähnen und danken. Der Musiklehrer (noch in der Ausbildung) Patrick Tober wurde von verschiedenen Lehrern und der Schulleitung mit Dankesreden und Geschenken verabschiedet. Patrick Tober, der bei einem Soloauftritt einen super Rapp hinlegte, war seit Jahren dabei wenn es in der Schule um das Thema Musik ging. Nun verlässt er unsere Schule in Richtung Farmsen um hier an einer Berufsschule hoffentlich bald seinen Referendarplatz zu erhalten. Patrick war vielleicht nie ein so guter Schüler, er wird jedoch mit Sicherheit ein guter Lehrer werden, diese Aussage der Abteilungsleiterin der Mittelstufe, Frau Jürgens, konnte jeder nachvollziehen der Herrn Tober auf der Bühne und den Applaus der Schülerschaft erlebt hat. Ich glaube ich kann im Namen aller spreche wenn ich an dieser Stelle Patrick Tober viel Glück und Erfolg wünschen und wer weiß, vielleicht führt ihn der Weg, als „fertiger“ Lehrer zurück an die Stadtteilschule Am Heidberg, wo er mit Sicherheit mit offenen Armen empfangen werden würde.

Einen weiteren Dank möchte ich noch loswerden, Er gilt dem Team des Caterings dem Culture Team 5, der die Anwesenden mit leckeren Speisen zu zivilen Preisen verwöhnte. 
Nun geht es in die wohlverdienten Sommerferien in denen ich allen eine gute Erholung wünsche.

Britta Behrens

Zurück