Brücke nach Bosnien

von Tim Trepte (Kommentare: 0)

Eindrücke vom Sarajevo-Austausch - Teil 1

Elf Schülerinnen und zwei Pädagoginnen sind am 20.10.2018 erschöpft aber glücklich aus Sarajevo nach Hamburg zurückgekehrt. Dank der großzügigen und kurzfristigen Unterstützung durch die Edmund Siemers Stiftung und die Gabriele Fink Stiftung konnten Schülerinnen, die bereits zwei Jahre lang in der Projektgruppe und bei der Planung mitgearbeitet hatten, endlich „live“ dabei sein.

Die Jugendlichen haben bei bosnischen Familien gelebt und viel gemeinsam unternommen. Es gab kulturelle Präsentationen am Gymnasium Obala, dort wurde gesungen, musiziert und es wurden traditionelle Texte vorgetragen; alles auf Deutsch oder Bosnisch. Interessant war auch der ganz normale Unterricht an einer bosnischen Schule:  Es gab Diskussionsrunden, in denen die Jugendlichen im Gespräch Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen den Ländern und Schulen ausgetauscht haben.

Gemeinsam wurden im Goethe-Institut moderne Formen des Deutschunterrichts erprobt, es gab Tablets und Spiele und es wurde in interkulturellen Gruppen gearbeitet. Natürlich gab es auch Besichtigungen der Stadt und des kulturellen Lebens Sarajevos. Beeindruckend sind das ewige Feuer und die Denkmäler, die die Namen der getöteten Kinder des Krieges (1992 - 1995) in Erinnerung rufen. Sehr kompetent führten uns die bosnischen Schüler durch das Landesmuseum, dort erweckte eines der ältesten Bücher des Judentums besonderes Interesse.

Auf den Straßen Sarajevos beobachteten wir ein friedliches Miteinander von Moslems und Christen und sahen Moscheen und die Architektur des Osmanischen Reiches neben Katholischen Kirchen und Gründerzeitbauten der Österreichischen Monarchie. Geschichtsunterricht pur!

Es sind in wenigen Tagen neue Freundschaften entstanden und alle freuen sich darauf, die bosnischen Schülerinnen vom 13.12. bis 20.12. in ihren Familien aufzunehmen und durch Hamburg führen zu dürfen.

Der Kontakt zum Schulleiter des Gymnasiums Obala, zur Leiterin und den Lehrern des Goethe-Institutes, sowie zur Deutsch-Lehrerin waren so gut, dass wir glauben, dass aus diesem Pilotprojekt ein sinnvoller langfristiger Austausch entstehen kann.

Wir danken an dieser Stelle Emina Kamber, die uns als Initiatorin dieses Projektes tatkräftig unterstützt hat.

 

Katharina Albers und Birgit Schwarz

Links zu den Partnern dieses Austausches

Gymnasium Obala: http://www.obala.edu.ba

Emina Kamber: http://www.emina-kamber.com/index2.html

Goethe Institut Sarajevo: https://www.goethe.de/ins/ba/de/index.html

Edmund Siemers Stiftung: https://edmundsiemers-stiftung.de/?page_id=88

Gabriele Fink Stiftung: http://www.gabrielefinkstiftung.de/content/

Zurück