Kompetenzorientierung

Im Rahmen unserer Teilnahme am Schulversuch alles»könner entwickeln wir unseren Unterricht weiter. Eine alles»könner‐Schule hat ein nach außen sichtbares gemeinsames Grundverständnis zum kompetenzorientierten individualisierten Unterricht, der dem Ziel verpflichtet ist, alle Schülerinnen und Schüler in ihrer individuellen Kompetenzentwicklung zu fördern. Dazu gehören die konsequente Beobachtung der individuellen Lernentwicklung und die regelhafte Reflexion der Lernentwicklung im Jahrgang. Das Arbeiten in der Schule ist durch Freude an Entwicklungen und auf allen Ebenen durch die Bereitschaft geprägt, das eigene Handeln zu reflektieren. Nähere Infos der Projektleiterin Barbara Klüh und die Grafik zum Schulversuch.

Beim Alleskönner-Livetag konnten die Fachkoordinatoren ihr Wissen austauschen. Unsere Schule ist mit den Fächern Deutsch, Mathematik, Naturwissenschaften und Englisch vertreten. Hier ein paar Eindrücke dieser Messe.

Schul- und Unterrichtsentwicklung

Bereits vor über zehn Jahren haben wir uns auf den Weg gemacht, eine moderne Schule zu werden und waren eine teilnehmende Schule am Schulversuch d18. Im Schulversuch sollen Erfahrungen gesammelt werden, wie verbindliche Qualitätsentwicklung von innen heraus initiiert und nachhaltig entwickelt werden kann.

Die 18 beteiligten Schulen an dem von 2004 bis 2009 laufenden Schulversuch der Behörde für Bildung und Sport (heute Behörde für Schule und Berufsbildung) setzen auf individuelles und zukünftsfähiges Lernen in der Schule. Sie verbessern ihren Unterricht, um Schülerinnen und Schüler nachhaltiger zu fördern. Dafür verändern sie ihre Organisation, wählen ihr Personal selbst aus und treffen eigenständig Entscheidungen.

Hier ein paar Eindrücke von unseren Entwicklungsschritten.