Berufs- und Studienorientierung

Jetzt gehst du noch zur Schule, aber wie soll dein Leben nach der Schule aussehen? Wolltest du schon immer Tierärztin werden oder passt der Malerberuf einfach besser zu dir und deinen Fähigkeiten?

Das BOSO-Team der Schule hilft dir, die richtigen Weichen für deine Zukunft zu stellen. Hier erfährst du, wer dich in welcher Angelegenheit beraten kann.

Berufsorientierung findet bei uns nicht nur in der Schule statt, auch hier kannst du dich praktisch ausprobieren:

Wir arbeiten eng zusammen mit:

  • den anderen Stadtteilschulen unseres Stadtteils und der Region Nord
  • der Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung: KWB
  • unserem Kooperationspartner Lufthansa Technik
Übersicht über die einzelnen Bereiche

Wir wünschen ein ertragreiches Durchklicken!

Beratungsangebote und Ansprechpartner

Petra Quest: Koordinatorin der Berufs- und Studienorientierung

Sprechstunde: Di 12:20-13:55 Uhr in Haus 3 (040-428892-162)

Beratung zu allen Fragen der beruflichen und schulischen Ausbildung, z. B.

  • Klärung von Unsicherheiten bei der Berufswahl
  • Beratung zu weiterführenden Schulen
  • Sichtung von Bewerbungsunterlagen
  • Kontakte zu externen Partnern und Organisation jahrgangsübergreifender Veranstaltungen, z. B. Bewerbungstraining
  • Organisation und Begleitung zu Veranstaltungen außerhalb der Schule, z.B. Messen, Praxistage im Handwerk
  • Organisation von Kompetenzfeststellungsverfahren

Friedhelm Drewes: Berufsberater in der Jugendberufsagentur

Hotline der Berufsberatung: 040-24851113; zusätzlich existiert die gebührenfreie Servicenummer (0800) 4 5555 00.

Anmeldungen zu kurzen Beratungsgesprächen in der Schule laufen über Frau Quest.

  • Einzelfallberatung an Beratungstagen zu allen Fragen der beruflichen und schulischen Ausbildung
  • Angebot von Informationsveranstaltungen in der Schule
  • Unterstützungsangebote von Herrn Drewes

Katja Jürgens-Gropengießer: Abteilungsleitung Jg. 8-10

Kontakt über das Schulbüro: 040-428892-101

  • Beratung zum Übergang in die Oberstufe am Foorthkamp
  • Schullaufbahnberatung
Suche von Praktikums- und Ausbildungsplätzen

Hier findest du einige Internetlinks, die dir bei der Planung deines Lebens nach der Schule helfen können. Sieh sie dir mit deinen Eltern an und prüfe alle Möglichkeiten, die du hast.

Hier einige hilfreiche Internetseiten

Du möchtest einen Beruf finden, der deinen Fähigkeiten und Wünschen entspricht? Dann schnuppere häufig in verschiedene Berufe und probiere dich praktisch aus. Die schon feststehenden Praktikumszeiten findest du im Kalender.

Wenn du deinen Praktikumsplatz gefunden hast, benötigst du die entsprechenden Formulare für die Betriebe. Das Anschreiben musst du vor der Abgabe im Betrieb von deinen Tutoren unterschreiben lassen.

Berufswahlpass

Was ist der Berufswahlpass?

Der Berufswahlpass unterstützt dich durch vielfältige Materialien beim Finden deiner Stärken und bei deinem Berufswahlprozess. Es handelt sich um ein Dokumentationsinstrument, das du ab der 8. Klasse bis zum Ende deiner Schulzeit führst. Du kannst z.B. deine Kompetenzen, Schulnoten und Beratungsergebnisse eintragen bzw. einheften. Der Berufswahlpass bleibt in der Schule und du solltest ihn zu allen Berufsberatungsgesprächen mitbringen.

Kompetenzfeststellungsverfahren

Die Kompetenzfeststellungsverfahren, die wir in den Jahrgängen 8-10 durchführen, haben für euch viele Vorteile:

  • ihr erfahrt noch mehr über eure Stärken
  • ihr erkennt, woran ihr noch arbeiten müsst, um euren Traumberuf zu erlernen
  • ihr lernt neue Möglichkeiten für die Berufswahl kennen und euch werden Vorschläge für Berufe gemacht
  • wenn ihr die Kompetenzfeststellung mit der Jugendbildung macht, probiert ihr euch praktisch aus
  • die Geva Kompetenzfeststellung in Jahrgang 9 bereitet auch auf einen Einstellungstest vor (differenziert nach Schulabschlussprognose)

Für Einzelheiten und Fragen wendet euch bitte an Petra Quest oder Katja Jürgens.

Betrieb und Schule 2014

Betrieb und Schule am 6. November ein voller Erfolg! Auf der großen Messe, die wir im Abstand von zwei Jahren gemeinsam mit der Fritz-Schumacher Schule gestalten und die dieses Mal am Timmerloh stattfand, erkundeten Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 8 Berufe und Ausbildungswege und knüpften erfolgreich Kontakte zu Ausbildungsbetrieben.

Über 70 Unternehmen und Institutionen präsentierten ihre Angebote. Mehr als 1000 Schüler und ihre Eltern konnten sich direkt bei den Experten über Aus- und Weiterbildung, Duales Studium, Auslandsjahr und Bundesfreiwilligendienst informieren.

Es ist eine tolle Atmosphäre, um Kontakte zu knüpfen (Nils Plathe, Didaktischer Leiter)

Gut vorbereitet, mit Interviewfragen, teilweise auch mit Bewerbungsunterlagen starteten unsere Schüler ab 17 Uhr in Gesprächsrunden und an Messeständen mit ihren Erkundungen der Hamburger Ausbildungs- und Berufswelt. Auch das eine oder andere Betriebspraktikum konnte durch gute Vorbereitung und ein angemessenes Auftreten festgemacht werden.

Unser herzlicher Dank an die Kollegen der Fritz-Schumacher Schule, die die Gastgeberrolle organisatorisch und atmosphärisch wie erwartet hervorragend gemeistert haben.

2016 wird Betrieb und Schule dann wieder am Heidberg stattfinden.
Katja Jürgens-Gropengießer (Abteilungsleitung 8-10)

Betrieb und Schule 2012

Am 1. November 2012 fand an unserer Schule zum fünften Mal die große Veranstaltung BETRIEB UND SCHULE statt. Für die Jahrgänge 9, 10 der Stadtteilschulen Am Heidberg und Fritz-Schumacher, sowie für die gemeinsame Oberstufe wurden zahlreiche Angebote zur Berufsorientierung gestaltet.

Mehr als 60 Betriebe, Institutionen und weiterführenden Schulen haben sich dieses Mal im Rahmen der Berufsorientierungsveranstaltung präsentiert und ihr Knowhow zur Verfügung gestellt. Im Messebereich in der Aula und im Theaterraum fanden Kontaktgespräche zwischen Anbietern, Schülern und Eltern statt. Gleichzeitig wurden in zahlreichen  Gesprächsrunden mehr als 100 Berufe und berufliche Werdegänge detailliert vorgestellt. Hier engagierten sich auch berufserfahrene Eltern aus dem Elternrat unserer Schule. - Die Schülerinnen und Schüler konnten in kleinen Gruppen Gespräche mit Ausbildern und Auszubildenden und mit erfahrenen Berufstätigen führen, wertvolle Kontakte knüpfen und sich beispielsweise über das Freiwillige Ökologische Jahr informieren.

Etwa 700 Schülerinnen und Schüler nutzten die Möglichkeit, sich ein realitätsnahes Bild über aktuelle Anforderungen in der Arbeitswelt zu machen. Auch Eltern waren dazu eingeladen.

Aktiv an BETRIEB UND SCHULE beteiligt waren auch die Schülerinnen und Schüler unseres achten Jahrgangs: Sie halfen mit beim reibungslosen Auf- und Abbau, betätigten sich als Parkplatzeinweiser für Aussteller und Gäste, sprachen als Scouts Ortsfremde freundlich an und führten sie über das große Gelände. Mit Unterstützung der beruflichen Partnerschule Uferstraße, W2, sorgten sie für das leibliche Wohl der Aussteller und Gesprächsrundenanbieter. Und wer noch keinen Platz für das Betriebspraktikum im Januar bzw. Juni 2013 hatte, nutzte die großartige Chance.

Download von Dokumenten